Konfirmation

© epd bild/Schulze

Mehr als eine viertel Million evangelische Jugendliche feiern jährlich ihre Konfirmation.  In Plüderhausen sind es 40 - 50.
Mit der Konfirmation – aus dem Lateinischen für „Befestigung“ oder „Stärkung“ – sollen sich die Jugendlichen bewusst zum Sakrament der Taufe bekennen, das sie als Kleinkind erhalten haben. Sie dürfen am evangelischen Abendmahl teilnehmen und das Amt eines Taufpaten ausüben.
Als Begründer der Konfirmation gilt der elsässische reformatorische Theologe Martin Bucer (1491–1551), der sie zunächst in Hessen verwirklichte. Durchgesetzt hat sich die  Konfirmation erst im Pietismus des 18. Jahrhunderts, der die persönliche Frömmigkeit hervorhob. In einigen Gegenden ging daraus die allgemein-bildende Volksschule hervor. Seit dem 19. Jahrhundert ist die  Konfirmation in ganz Deutschland üblich.

Konfirmation in Plüderhausen

© Grafik: GEP

Nach einer neuen Vereinbarung zwischen der Ev. Kirche und dem Kultusministerium wird künftig nur noch in Klasse 8 der Mittwoch Nachmittag von den Schulen für den Konfirmandenunterricht frei gehalten.
Die Kirchengemeinden im Dekanat Schorndorf haben sich deshalb auf eine Neuordnung des Konfirmanden-unterrichts verständigt:
- der regelmäßige Unterricht beginnt mit Klasse 8 und findet am Mittwoch Nachmittag statt. Jede Unterrichtseinheit dauert 90 Minuten
- um eine sinnvolle Anzahl an Unterrichtsstunden zu gewährleisten, finden die Konfirmationen zwei bis drei Wochen vor Pfingsten statt (also etwa Anfang Mai)
- zusätzlich wird der Unterricht in anderer Form an vier „Konfitagen“ sowie an der Konfifreizeit stattfinden.
Die „Konfitage“ finden verpflichtend  jeweils an einem Freitag Nachmittag oder einem Samstag Vormittag statt. Zwei der Konfitage liegen bereits in Klasse 7.

 

Bitte beachten Sie: Der wöchentliche Konfirmandenunterricht am Mittwoch kann nur noch in Klasse 8 stattfinden. Die Konfirmandenzeit ist dadurch sehr kurz. Deshalb muss der Konfirmandenunterricht (mit KonfiTagen, Gottesdiensten Freizeit etc.) in dieser Zeit absoluten Vorrang vor allen Freizeitaktivitäten (Vereinsturniere, Probenwochenenden, privaten Ausflügen usw.) haben.
Die Vereine wurden entsprechend informiert. Bitte beachten auch Sie dies vor der Anmeldung.
Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Voraussetzungen für den Konfirmandenunterricht

Zum Konfirmandenunterricht gehört verpflichtend dazu:

- der Besuch der Gottesdienste unserer Gemeinde

- die Teilnahme an der Konfi-Freizeit bzw. dem Konfi-Camp

- die Teilnahme am  Konfirmanden-Gemeinde-Praktikum

- die Teilnahme an den Konfi-Tagen, die gemeinsam mit Jugendmitarbeitern vorbereitet werden, um  Konfirmandenunterricht auf andere Art kennen zu lernen
- das Auswendiglernen und Aufsagen wichtiger Glaubensinhalte (z.B. Vaterunser, Glaubensbkennntis usw.)

 

Falls aus wichtigem Grund die Teilnahme einmal nicht möglich sein kann, entschuldigen die Eltern den Konfirmand bzw. die Konfirmandin am besten vorher telefonisch (oder nachher schriftlich).

 Überigens: Wer sich vom Religionsunterricht der Schule abgemeldet hat, kann nicht am Konfirmandenunterricht teilnehmen.

Konfirmationstermine

 

Konfirmationstermine:

2019: 19.5. (Nord), 26.5. (Süd)

2020: 17.5. (Süd), 24.5. (Nord)

 

Bitte beachten Sie: wenn sich sehr viele Konfirmanden zum Unterricht anmelden, kann es sein, dass ein weiterer Konfirmationssonntag im Anschluss an die genannten eingeplant wird.

Außerdem kann es sein, dass Konfirmanden in die andere Gruppe wechseln, wodurch sich dann auch der Konfirmationstermin entsprechend verändet.