Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Plüderhausen

© Thomas Scheiner


Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

Gottesdienst in der Margaretenkirche - Hygiene-Konzept

© Scheiner

Wir freuen uns, dass wir wieder Gottesdienste in der Margaretenkirche feiern können, wenn auch mit strengen Auflagen:

- der Abstand der Gottesdienstteilnehmenden muss 2 Meter betragen.Bitte nehmen Sie nur die mit Klebepunkten gekennzeichneten Plätze ein!

- Menschen, die direkt miteinander verwandt sind, dürfen beieinander sitzen.

- im Kirchenschiff sind 50 Plätze ausgewiesen, auf der Empore 32. Weitere Plätze finden Sie im Schülesaal. Dorthin wird der Gottesdienst per Lautsprecher übertragen

- es wird empfohlen, während des Gottesdienstes eine Mund-Nasen-Maske zu tragen

Ein gottesdienstlicher "Ordnungsdienst" wird beim Eintreten und Verlassen der Kirche sowie bei der Platzsuche helfen.

An den Eingängen zur Kirche und Gemeindezentrum werden Möglichkeiten zur Handdesinfektion bereitstehen. .

Der Gottesdienst selbst soll ca. 35 Minuten dauern. Dafür gibt es eine verkürzte Liturgie OHNE Gemeindegesang, aber mit Orgelmusik und Singteam. Dadurch werden auch keine Gesangbücher benötigt, was in hygienischer Hinsicht einen Vorteil darstellt.

Stellenausschreibung Gemeindeassistenz (m/w/d)

Für die Kirchengemeinden Plüderhausen und Walkersbach suchen wir zum 01.11.2020 eine Assistenz der Gemeindeleitung (m/w/d) mit einem Beschäftigungsumfang von 57,5 %.

Den vollständigen Text der Ausschreibung finden Sie hier

Monatsspruch September


Gott geht friedfertig mit uns um



Versöhnung – was ist das eigentlich? Der Liederdichter Jürgen Werth reißt einen weiten Horizont auf: „Wie ein Fest nach langer Trauer, wie ein Feuer in der Nacht, ein off’nes Tor in einer Mauer, für die Sonne aufgemacht, wie ein Brief nach langem Schweigen, wie ein unverhoffter Gruß, wie ein Blatt an toten Zweigen, ein ‚Ich-mag-dich-trotzdem-Kuss‘. So ist Versöhnung. So muss der wahre Friede sein. So ist Vergeben und Verzeihn.“ Wenn Streit war, wenn man sich verkracht hat und dicke Luft herrscht, dann atmen beide Konfliktparteien auf, wenn sie sich wieder versöhnt die Hand reichen können. Kleine Kinder sagen dazu, dass nun „wieder alles gut“ ist. Versöhnung – ja, schön wär‘s! Doch wer macht den ersten Schritt auf den anderen zu?
Der Apostel Paulus staunt darüber, dass der Schöpfer der Welt diesen ersten grundlegenden Schritt auf uns Menschen zugegangen ist. Wir sind nämlich nicht so, wie Gott uns gedacht hat. Deshalb gibt es Kriege und Kleinkriege, leben wir oft unversöhnlich mit unseren Mitmenschen, ja manchmal sogar mit uns selbst. Doch Gott geht friedfertig mit uns um. Paulus hat erkannt, dass Jesus Christus, Gottes Sohn, der Brückenschlag Gottes zu uns ist. Jesus geht uns Unversöhnlichen nach und sagt: „Mit Gott ist alles gut! Er hat euch vergeben.“ Versöhnung mit Gott, das heißt: Ich stehe nicht mehr unter Anklage. Der Zöllner Zachäus klettert vom Baum und der verlorene Sohn kehrt heim zum Vater.
Reinhard Ellsel

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 25.09.20 | Offene Augen für religiöse Realitäten

    Andreas Oelze wird der neue Beauftragte für Weltanschauungsfragen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er tritt voraussichtlich um den Jahreswechsel 2020/21 die Nachfolge von Annette Kick an, die das Amt über viele Jahre hinweg innehatte.

    mehr

  • 24.09.20 | Akademie Bad Boll wird 75 Jahre alt

    Die Evangelische Akademie Bad Boll bringt seit 75 Jahren unterschiedlichste Positionen in einen Dialog. Miteinander sprechen statt übereinander – das werden auch die Gäste des Festakts am 27. September. Alle Interessierten können den Geburtstag im Livestream mitfeiern.

    mehr

  • 24.09.20 | FreshX Inno-Tag: Vor Ort und digital

    Am Innovationstag des FreshX Netzwerks rund um innovative Gemeindeprojekte am 3. Oktober können Sie nicht nur vor Ort in Stuttgart, Kusterdingen und Leonberg teilnehmen sondern auch digital - egal, wo Sie leben.

    mehr